Führung durch das Bayerische Hauptstaatsarchiv
Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Nur einen Steinwurf von den Räumen des Fachbereichs in der Königinstr. entfernt befindet sich das Bayerische Hauptstaatsarchiv, in dem sich unter anderem verschiedenste alte Dokumente von diversen bayerischen Einrichtungen und Behörden finden lassen. Dieses durften wir (Kurs Bibliothek 2014/2017) am 28. Oktober 2014 unter Leitung von Frau Frauenreuther besichtigen. Nach einer allgemeinen Einführung zur Geschichte und zu den Hauptaufgaben des Archivs begann die Führung mit dem Repertorienzimmer. Dort kann man mithilfe der sogenannten „Findbücher“ die Bestände des Archivs recherchieren. Besonders faszinierend fanden wir die zum großen Teil noch handschriftlich verfassten Bände aus den letzten Jahrhunderten. Nachdem man sich einen Überblick verschafft hat, kann man sich in den Lesesaal im ersten Stock begeben und die teilweise sehr alten Dokumente in Realität ansehen. Im kleinen Bereitstellungsraum hinter dem Lesesaal zeigte uns Frau Frauenreuther, wie ein professioneller Archivknoten gemacht wird. Dieser bündelt die Dokumente, erleichtert Lagerung und Transport und lässt sich sehr schnell wieder öffnen. Der weitere Weg führte uns durch lange und enge Gänge voller alter Bücher, Urkunden und Akten. Echtes Pergament durften wir bewundern, Metallkästen, die der besonderen Sicherung von Büchern dienten, aber auch Werke, die keinen solchen Schutz erhalten hatten und bei Bränden teilweise zerstört wurden, was man in den Räumen, in denen eben diese Dokumente lagerten, deutlich riechen konnte. Der ausgedehnte Rundgang endete mit kurzen Blicken in den Seminarraum der Archivanwärter und in die Restaurierungswerkstatt.

Herzlichen Dank an Frau Frauenreuther.

(Kurs Q3 Bibl. 2014/2017)

About

Categories: Führung Schlagwörter: