Die „externe Festplatte“ der Bayerischen Staatsbibliothek – die Speicherbibliothek in Garching
Speicherbibliothek Garching

Was macht man, wenn die Festplatte eines Computers voll mit Daten ist, die man nicht löschen kann? Man lagert sie auf externe Speichermedien aus. Dieser Vorgang kann auch auf die BSB übertragen werden, deren Bestand aufgrund von Neuerwerbungen und der Pflichtabgabe stetig wächst: Die seltener benötigten Bestände werden in der „externen Festplatte“ der BSB, der Speicherbibliothek in Garching, aufbewahrt. Wir, der Kurs 2016/19 des Fachbereichs Archiv- und Bibliothekswesen, durften uns diese „Festplatte“ näher anschauen.
Unser Besuch startete nach einer kurzen Begrüßung und einigen allgemeinen Informationen zur Speicherbibliothek, die im Fall von Brand- oder Hochwasserkatastrophen auch als Auffanglager für die Bestände anderer bayerischer Bibliotheken dient, in der Zeitungsabteilung. Hier werden die Konvolute der 240 wichtigsten bayerischen Zeitungen in Auftrag gegeben wie auch die Zeitung für die Erschließung vorbereitet. Etliche Zeitungen werden aus der Ludwigstraße in der „Festplatte“ Garching ausgelagert, da die Zeitungsarchivierung sehr platzintensiv ist: Jeden Monat entstehen zwei Konvolute pro Tageszeitung, was auf das Jahr gerechnet mehrere Meter Regale in Anspruch nimmt. Darüber hinaus ist die Zeitungsabteilung gelegentlich auch Anlaufstelle für die Kriminalpolizei, wenn zum Beispiel aus Ermittlungsgründen auf bestimmte Zeitungsartikel oder Annoncen zurückgegriffen werden muss.
Nächste Anlaufstelle unseres Besuches waren die Magazine Garching I und II, die eigentliche „Festplatte“. Hier erfuhren wir, dass es sich bei den Magazinen in Garching um sogenannte „dynamische Magazine“ handelt. Das bedeutet, dass Medien für Bestellungen ausgehoben und zwischen den einzelnen Standorten der BSB sowie innerhalb des Magazins umgezogen werden. Jedes Jahr werden auf diese Weise fast vier Millionen Bücher bewegt. 2006 entsprach das beispielsweise einer Buchmasse von ca. 5000 Tonnen. Hieraus erklärt sich unter anderem auch der tägliche Kostenaufwand von 12 ct pro Buch. Die Magazine in Garching sind nicht nur bezüglich ihres Bestandes dynamisch: Über Nacht fahren die Regale, die immerhin aus fast 500.000 Einzelteilen bestehen, automatisch auseinander, um eine optimale Luftzirkulation zu gewährleisten.
Letzte Station unseres Besuches war schließlich der Keller der Speicherbbibliothek. Neben Filmrollen und Mikrofiches lagern hier auch die Zeitungen, die nach der Erschließung in der Ludwigstraße hier endgültig eingelagert werden. Daneben befinden sich im Keller von Garching aber auch mehrere Kühlräume, in denen Nitrozelluslosefilme aufbewahrt werden, die sich bei Raumtemperatur entzünden könnten.
Bei unserem Besuch haben wir festgestellt, dass die „externe Festplatte“ der BSB mittlerweile auch schon ziemlich voll ist. Deshalb soll die Speicherkapazität in einem dritten Bauabschnitt bis 2025 nochmals erweitert werden. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Verantwortlichen aus Garching für die äußerst interessante und lehrreiche Führung durch die „Festplatte“.
Der Kurs Q3 Bibl. 2016/19

Speicherbibliothek der BSB

About

Categories: Führung Schlagwörter: