Besuch auf dem 103. Deutschen Bibliothekartag in Bremen
103. Deutscher Bibliothekartag in Bremen

Zum diesjährigen Bibliothekartag ging es für alle Teilnehmer nach Norddeutschland.
Nachdem wir in Bremen unsere Unterkunft bezogen hatten, wanderten wir zu einem ersten Erkundungsgang in die Innenstadt, wo wir auch ein Restaurant für das Abendessen fanden. Einige aus unserer Gruppe hatten schon im Vorfeld eine Stadtführung mit dem Nachtwächter gebucht, die anschließend stattfand und sehr kurzweilig war. Dabei erfuhren wir viel über die Bremer Stadtgeschichte, aber auch über verschiedene Bremer Sagen, wie zum Beispiel die „Sieben Brüder“ und den nach ihnen benannten Brunnen.
Andere hatten es sich derweil in einer Kneipe namens „Wohnzimmer“ gemütlich gemacht und ließen dort den Abend ausklingen. Am nächsten Tag nutzten einige den freien Vormittag für eine Schifffahrt auf der Weser und durch den Bremer Hafen.  Am Nachmittag startete dann der offizielle Teil des Bibliothekartages mit Vorträgen zu vielen verschiedenen Themen, unter anderem zur Langzeitarchivierung elektronischer Ressourcen, Bibliotheksbau und Informationskompetenz. Einige Studenten nahmen auch an der täglich stattfindenden Veranstaltung „Bibliothekare in Bewegung“ teil, in der Lockerungsübungen für den stressigen Kongress- und Büroalltag vorgestellt wurden.
In der Zukunftswerkstatt konnte man einen 3D-Drucker in Aktion erleben und verschiedene technische Neuerungen ausprobieren.
Die Firmenausstellung wurde von uns ebenfalls erkundet; vor allem der Schokobrunnen, den eine belgische Firma aufgebaut hatte, fand großen Anklang.
Es gab zusätzlich verschiedenste Möglichkeiten, die Bremer Bibliotheken kennenzulernen. Einige besuchten die Stadtbibliothek, andere die Bibliothek der Kunsthalle oder das Juridicium der Staats- und Universitätsbibliothek.
Am Abend wurde uns ebenfalls nicht langweilig: im Laufe der Woche wurde unter anderem die älteste Bremer Gasthausbrauerei besucht, wo einige von uns den berühmten Labskaus, Bremer Knipp und andere Spezialitäten probierten; auch im „Pannekoekschip“, einem Restaurantschiff, das hauptsächlich Pfannkuchen anbietet, wurde eingekehrt.
Ein Highlight war die etwas obskur klingende Kneipe „Eisen“, in der einer der Studenten beinahe eine Baderutsche beim Musikbingo gewonnen hätte.
Ein Picknick am Abend mit Blick auf die Weser sowie ein gemeinschaftliches Fachbereichspicknick am Mittwochmittag im Bremer Stadtpark und Ausflüge in das Bremer Schnoor-Viertel rundeten die Woche ab.

Elena Bayreuther (Kurs Q3 Bibl 2012/2015)

Weitere Informationen zum Bibliothekartag in Bremen:

Bremer Stadtmusikanten

Bremer Stadtmusikanten

About

Categories: Fortbildung, Messe / Kongress Schlagwörter: ,