Führung durch die Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
20141127_140756

Neben der Bayerischen Staatsbibliothek ist die Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken, die München zu bieten hat. Eine Führung und Besichtigung der UB durch Herrn Dr. Thomas Stöber und Herrn Dr. André Schüller-Zwierlein war deshalb einer der großen Höhepunkte für die Studienanfänger im November 2014.
Zunächst wurde die Eingangshalle mit der Ortsleihe, der Buchbereitstellung und den diversen Informationsschaltern besichtigt. Interessant waren die offen gestalteten neuen Sitz- und Arbeitsplätze, die das Ambiente der Halle auflockern und eine dynamische Arbeit für Studierende ermöglichen.
Die Besichtigung der Magazinräume bot Einblicke in den umfangreichen Medienbestand (Bestand gesamt: 4.700.000) der Bibliothek: Neben den Pflichtexemplaren aller in Oberbayern erscheinenden Publikationen umfasst der Bestand Lehrbücher, Zeitungen und Zeitschriften, E-Books, Lizenzen elektronischer Zeitschriften oder Fachdatenbanken. Desweiteren verfügt die Bibliothek über kostbare historische Bestände, die der Wissenschaft zur Verfügung stehen.
Ein Blick in den Allgemeinen Lesesaal zeigte eine Vielzahl an Arbeitsplätzen für Studierende, die ein ruhiges konzentriertes Lernumfeld bieten. Da der Trend immer stärker zum Arbeiten mit eigener Literatur geht, reagierte die UB hier schnell und zielgerichtet mit der Verkleinerung des Präsenzbestandes im Lesesaal, um mehr Arbeitsplätze schaffen zu können. Dies freut die Studierenden, da die Lesesäle häufig voll belegt sind.

Neben der Zentralbibliothek in der Ludwigstraße gehören 12 Fachbibliotheken zur UB München, die sich dezentral im gesamten Stadtgebiet befinden. Darunter befinden sich beispielsweise die Fachbibliothek Chemie und Pharmazie, die Fachbibliothek Englischer Garten oder die Fachbibliothek Kunstwissenschaften.
Ein kurzer Fußmarsch ermöglichte den Anwärtern der QE 3 (2014/2017) die Besichtigung des neu errichteten Historicums mit seiner auffälligen Glasfassade, die sich deutlich vom restlichen Bau der Bibliothek abhebt. Daneben konnte auch die Fachbibliothek Theologie und Philosophie (kurz „Theophil“) am Geschwister-Scholl-Platz im Rahmen der Führung besichtigt werden.

Die Führung durch die Universitätsbibliothek bot nicht nur einen vielfältigen Einblick in die verschiedenen Bereiche, die zu einer typischen UB gehören. Vielmehr wurden die vielen interessanten Arbeitsbereiche für die angehenden Bibliothekarinnen und Bibliothekare gezeigt, die jetzt schon Lust auf die Tätigkeit in der Universitätsbibliothek in München gemacht haben.

(Kurs Q3 Bibl. 2014/2017)

About

Categories: Führung Schlagwörter: ,