Roma – Roma – bella: Praktikum an der Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts
Deutsches Historisches Institut Rom

Im Rahmen meines zweiten berufspraktischen Studienabschnitts absolvierte ich mein Auslandspraktikum vom 2. bis zum 27. März 2015 an der Historischen Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Rom.

Die  Bibliothek ist eine Spezialbibliothek für deutsche und italienische Geschichte vom Frühmittelalter bis in die Nachkriegszeit mit einer Bestandsgröße von circa 178.000 Medieneinheiten, darunter circa 650 laufenden Zeitschriften. Bestandsschwerpunkte liegen in den Bereichen „italienische Regional- und Lokalgeschichte“, „Kirchengeschichte“, „Geschichte des Spätmittelalters und der Reformation“, „Geschichte des 19. Jahrhunderts“ sowie „Faschismus und Nationalsozialismus“.

Während meines Praktikums lernte ich alle in einer Spezialbibliothek anfallenden Tätigkeiten und Geschäftsgänge kennen. Praktikumsschwerpunkte lagen in den Bereichen Formalkatalogisierung, Sacherschließung (bilingual) und Notationsvergabe sowie Sondersammlungen.

Darüber hinaus wurde ich im Rahmen einer Kurzführung über die Bibliothek der Musikgeschichtlichen Abteilung des DHI Rom informiert. Seit dem 01.03.2015 wurde in der Historischen Bibliothek mit einer Laufzeit von ca. zehn Wochen ein Digitalisierungsprojekt durchgeführt, das zum Ziel hatte, die im sog. ,,Fondo Susmel“ enthaltenen historischen Zeitungen aus der Zeit des italienischen Faschismus (insbesondere 1943 – 1945) zu digitalisieren. In diesem Kontext lernte ich die Planung und Ablauf des Digitalisierungsprojekts kennen und beteiligte mich schwerpunktmäßig an der Qualitätskontrolle.

Neben der Arbeitszeit in der Bibliothek konnte ich natürlich noch das „dolce vita“ in der italienischen Hauptstadt mit ihrem reichem kulturellen Angebot genießen.

Stefan Philipp (Kurs Q3 Bibl. 2012/2015)

Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom   Deutsches Historisches Institut Rom, Eingangesbereich

About

Categories: Praktikum Schlagwörter: